Zinnfiguren aus Königs Wusterhausen

Preußische Musketiere Fluß durchquerend 1740-63

Mö5/1  Prinz Moritz wird von zwei Musketieren getragen
Mö5/2  Offizier aus dem Wasser steigend
Mö5/3  Sergeant mit Kurzgewehr ins Wasser steigend (Kb.)
Mö5/4  Fahnencorporal aus dem Wasser steigend
Mö5/5  Trommler aus dem Wasser steigend (Kb.)
Mö5/6  Musketier ins Wasser steigend, frontal
Mö5/7  Musketier ins Wasser steigend
Mö5/8  Musketier ins Wasser steigend, auf Gewehr gestützt
Mö5/9  Musketier ins Wasser steigend, Gewehr geschultert
Mö5/10 Musketier durchs Wasser gehend, Gewehr geschultert
Mö5/11 Musketier durchs Wasser gehend, Gewehr hoch haltend
Mö5/12 Musketier durchs Wasser gehend, Gewehr vor der Brust
Mö5/13 Musketier aus dem Wasser steigend
Mö5/14 Musketier aus dem Wasser steigend, auf Gewehr stützend
Mö5/15 Musketier aus dem Wasser steigend, Gewehr geschultert
 

Schlacht bei Prag am 6.5.1757
An der Spitze des IR 13 durchquert Prinz Heinrich den Roketnitzer Bach bei Hrdlorzez , stößt bis zum Ziskaberg durch und kann somit den Erfolg des nördlichen Flügels zugunsten der Preußen entscheiden.

Schlacht bei Kessesldorf am 15.12.1745
Prinz Moritz führt in der Schlacht die Brigade Kalnein (IR 21, 5, 18) gegen die steile Höhenstellung des Feindes. Als die Preußen am Zschoner Bach vor dem glatten Hang verhalten, sprang Prinz Moritz vom Pferde und als Erster in das eiskalte Wasser. Zwei Musketiere trugen ihn dann hinüber, während die Kameraden folgten. Die Brigade gewann so die gegenüber liegende Hochfläche.